Twaii

2002
Body: 

Mit ihren tiefsinnigen Texten hebt sich die Würzburger Pop-Band Twaii stark von den üblichen Verdächtigen aus dem hiesigen Pop-Geschäft ab. Der erste Auftritt der Band fand dann 2002 im Würzburger Jugendkulturhaus Cairo statt. Die Gruppe um Sängerin Silke Kleinschmidt veröffentlicht im Jahr 2003 ihre erste und einzige EP „Arbeitsplatte“ und bekommt dafür viel Lob von Seiten der Presse. Produziert wurde das Album von Sven Peks und gemastert von Kai Blankenberg aus dem Hause Subterfuge.

Im Jahr 2005 tritt die Band bei dem Mega-Festival Eurockéennes in Frankreich auf. Neben Silke setzt sich das Line-Up der Band aus Christian Karl, Ingolf Rein (beide Gitarre), Mathias Henne (Bass) und Frank Nikol (Schlagzeug) zusammen. Kennengelernt haben sich die vier Jungs bereits während ihrer Zeit an der FH, wo sie allesamt Sozialpädagogik studierten. Was ihnen noch fehlte, war eine Stimme für „Twaii“. Doch auch dieses Problem löste sich wie von selbst, als sie Silke kennenlernten. Ihnen war sofort klar: genauso und nicht anders musste sich die Musik von „Twaii“ anhören.