Tagtraum

2005
Body: 

Bevor der Schweinfurter Liedermacher Senore Matze Rossi seine Solo-Karriere startet, ist er lange Jahre bei der Punkband Tagtraum aktiv gewesen. Im Gegensatz zu vielen Weggefährten aus der Punkszene beschränkten sich die Schweinfurter aber nie darauf, die immer gleichen politischen Parolen ins Mikrofon zu pfeffern. Vielmehr thematisierten die Jungs in ihren Songs das eigene Gefühlsleben und sind in diesem Zusammenhang wohl noch am Ehesten mit der Band „Muff Potter“ zu vergleichen.

Die Gruppe existiert von 1992 bis 2006 und wurde gegründet von Matthias Nürnberger (Matze Rossi), Bernhard Schmidt, David Gruber und Tobias Götz. Das Abschiedskonzert findet am 20. Mai im Schweinfurter Stattbahnhof statt.

Im Laufe ihrer Karriere haben Tagtraum drei Demotapes, fünf Alben und ein abschließendes Live-Album namens „Wir gehen um zu bleiben“ veröffentlicht. Die Gruppe ist auch unzählige Male in Würzburg aufgetreten. Unter anderem 2005 im „Autonomen Kulturzentrum“ (akw!), wo sie Songs aus allen Epochen präsentierte. Zu ihrer 2004er Single „Ich bin“ wurde sogar einen Videoclip gedreht, der noch heute bei „YouTube“ zu finden ist.