Musikbahnhof 98 e.V.

2009
Ort: 
Body: 

Proberäume in Würzburg sind rar - und, wenn man überhaupt einen findet, meist sehr teuer. Um Abhilfe zu schaffen, gründete sich 1998 der Verein Musikbahnhof 98 e.V.. 50 Mitglieder aus damals zwölf Bands mieteten sich im alten Zeller Bahnhof ein. Der Verein wurde ihr übergeordnetes Gremium, das sich die Verantwortung für die sieben Räume in dem alten Gebäude an den Schienen aufteilt. Doch damit nicht genug: Bereits 1999, also ein Jahr nach der Gründung, organisierte der Verein ein eigenes Festival auf der Bastion, es folgten drei weitere im Jugendkulturhaus Cairo.
Immer mehr neue Bands kamen hinzu, so dass der Verein 2004 schließlich eine geringfügige Stelle schuf: Allein durch ehrenamtliche Arbeit war die Organisation einfach nicht mehr zu stemmen. Am alten Bahnhof in Zell war dann 2009 Schluss: Die Bahn wollte die Räume zurück, die Bands mussten raus. Aber auch die neue Heimat ist in Gleisnähe, weshalb der Name nach wie vor gut passt: Die Bands proben nun auf dem Posthallenareal, zunächst ab 2009 in dem Backsteingebäude in Richtung Ringpark und im Keller unter der Halle, ab 2011 auch im Obergeschoss. Im selben Jahr bekam der Musikbahnhof eine Anerkennung für seine Arbeit: Die Würzburger Hofbräu ehrte den Verein beim Vereinsmeier mit den 3. Platz in der Kategorie Kultur. Die 500 Euro Preisgeld sollen für einen Vereinsbus genutzt werden: Einige der Bands sind auch überregional auf Tour und brauchen dafür öfters einen fahrbaren Untersatz. Der Bus - ein Ford Transit, der speziell für die Bedürfnisse der Bands ausgestattet ist - rollt ab Mai 2012 auf den Straßen.