Karo

2006
Body: 

Ohne Würzburg würde Karo keine Musik machen. Hier traf sie an der Uni Freunde, die ihr auf einer Party eine Gitarre in die Hand drückten und so begeistert waren, dass sie sie ein paar Monate später zur ersten Open Stage im damals noch offenen „AKW!“ schleppten. Das war Ende 2006. Dort waren dann nicht nur Karos Freunde begeistert, auch das Publikum im „AKW!“ staunte nicht schlecht über das Mädchen mit der schönen Stimme.

Für Karo war das einer der wichtigsten Momente ihres Musikerdaseins: Sie verlor zum einen ihre übermächtige Nervosität und zum anderen sagte ihr ein Typ namens „Spaceman Spiff“, dass es da diese Internetseite gäbe, die ganz gut sei für Musiker: „Myspace“. Innerhalb weniger Monate hatte Karo dadurch ihre ersten Konzerte. Ohne Würzburg und das „AKW!“ wäre das so wahrscheinlich nie passiert.