Faun

1998
Ort: 
Body: 

1992 fanden sich die Musiker Christoph, Steffen Schürkens und Helmut Weinläder in Würzburg zusammen, um gemeinsam einen emotionalen musikalischen Weg weit abseits gängiger Strukturen und Kommerzgedanken einzuschlagen. Marko Brenzinger und Evelyn Ott komplettierten Anfang 1993 dann die Mitgliederliste der Gruppe Faun. Zwei Jahre später kommt es zu einem ersten Besetzungswechsel im Line-Up der Band. Brigitte Groll nimmt die Stelle von Evelyn ein und spielt fortan die Flöten und Keys. Sie wird somit zu einem unverzichtbaren Element für die Musik von Faun. Anfangs fanden die Auftritte noch in kleineren Clubs statt. Erster Höhepunkt war etwa ein Jahr nach der Gründung die Show auf dem renommierten Würzburger Kulturjahrmarkt (KuJa). Im Frühjahr 1994 stieß Ulrich Miksa zur Band, der sich von nun an um den Live-Sound kümmerte.

Es folgten Auftritte beim „Umsonst & Draußen“-Festival in Würzburg, zu dem auch das Demo-Tape „Remembrance“ (noch mit Evelyn Ott) veröffentlicht wurde. Bei einem gemeinsamen Konzert mit dem japanischen Instrumental-Trio „Ars Nova“ in den Gewölben des Bechtolsheimer Hofs in Würzburg erlangten Faun im Januar 1997 erste überregionale Presselorbeeren und konnten sich in diesem Zusammenhang auch einem breiteren Fan-Publikum präsentieren. Im Januar 1998 fand schließlich das offizielle Abschiedskonzert statt. In lyrischer Kerzenlicht-Atmosphäre unter den Gewölben des Bechtolsheimer Hofs in Würzburg zelebrierten Faun nochmals ihr komplettes Repertoire. Das emotionale Konzert wurde aufgezeichnet, daraus entstand die Doppel-Live-CD „Wondrous End“, gleichzeitig Debüt- und Abschieds-CD.