Propeller

Im Jahr 2007 ist Würzburg mal wieder um eine Club-Attraktion reicher. Der „Propeller“ wird von den beiden Club-Chefs Flo und Bene gegründet und zieht zahlreiche Partywütige an. Das außergewöhnliche Ambiente und die gelungene Musik-Auswahl - dazu ausgewählte Live-Auftritte von Bands wie Supershirt und Egotronic, sorgen dafür, dass sich so mancher Besucher zwei Jahre später die Augen reibt, als er plötzlich wieder vor verschlossenen Toren steht. „Huch! Propeller schon wieder tot?“ lautet nur einer der zahlreichen Kommentare auf der Homepage des Clubs und ja, so ist das – leider Gottes…

Zum Glück müssen alle Partywütigen nicht lange auf eine Alternative warten. Das „Cafe zum schönen Rene“ eröffnet nämlich als offizieller Propeller-Nachfolger im Jahr 2009 seine Tore am Würzburger Hauptbahnhof und beschert uns neben ein paar gelungene Live-Shows auch ausgewählte Kinofilme im bezaubernden Ambiente.