Kult

Ein großer Teil der Würzburger Musikszene hätte ohne das Kult vielleicht in Hamburg oder Berlin stattgefunden, deshalb muß das Kult hier rein.

nie Das Kult hat eine reiche Auswahl an Speisen, davon viele vegetarische und - wohl als einzige Kneipe in Würzburg - auch einige vegane Gerichte. Berühmt ist das große Wahlfrühstück (Samstag und Sonntag 10 bis 15 Uhr), das auch eine Menge Leute anlockt, die nicht zur klassischen Kult-Zielgruppe gehören (welche - grob gesagt - die alternative Szene ist, bzw. deren kümmerliche Reste).
Was das Kult fundamental von anderen Gaststätten unterscheidet, ist die Kollektivstruktur, was heißt: einen Chef gibt es nicht, die Mitarbeiter betreiben das Lokal gemeinsam, Entscheidungen werden basisdemokratisch gefällt, der Spielraum für individuelle Gestaltung der eigenen Arbeit ist groß, entsprechend launig und selbstbewusst sind auch die Bedienungen. Das kann durchaus dazu führen, dass dem gerade Arbeitenden unsympathische Getränke (der Klassiker dabei: Latte Macchiato) dem Gast verweigert und Musikwünsche höhnisch lachend verworfen werden. Das mag manchem Freund der sog. Dienstleistungsgesellschaft dreist erscheinen, aber seid versichert: Der/dem Kult Arbeiter/in geht es ganz ausgezeichnet dabei und das ist in Zeiten moderner Lohnsklaverei doch auch was wert.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9 bis 1 Uhr oder länger (je nachdem, was los ist)
Samstag und Sonntag 10 bis 1 Uhr oder länger

Web:
www.kult-wuerzburg.de

Quelle: 

Source: Text: Würzburg Wiki, Foto: T. Hampl, content available on Creative-Commons-BY-SA-Lizenz