Cairo

1959:
Ein Treffpunkt der Szene ist der – nach der damals drei Jahre jungen Bertelsmann-Schallplattenfirma genannte – Ariola-Keller im heutigen Jugendkulturhaus Cairo. Hier und im Kolpingsaal proben die East End Skiffle Counts, zuvor New Hot Chicago Skiffle Ramps. Tenor-Banjo spielt bei den Counts das spätere Birds-Mitglied Jochen Holzinger. Nach dem großen Erfolg von Helmut Schmidt im Jahr zuvor bekommt Würzburgs Skiffle-Band die Gelegenheit, beim Ariola-Nachwuchsfestival in Frankfurt das Rahmenprogramm zu bestreiten.
Quelle: Jochen Holzinger

www.cairo.wue.de

Das Cairo auf Facebook